Deutschland, Strafvollzug, Justiz will an Maskenplicht festhalten

Auch an Quarantänemaßnahmen will die Justiz weiterhin festhalten. Zur Begründung führt die Justiz an, das die Maskenpflicht auch in Alten- und Pflegeheimen weiterhin gilt. Dieser Vergleich kann nach unserer Auffassung nicht greifen. Insbesondere die JVAen meinen, dass sie wegen ihrem Hausrecht befugt sind derartige Anordnungen zu erlassen. Es wird hier jedoch erneut völlig vergessen, daß die Gefangenen bereits seit nun mehr 2 Jahren Einschränkungen hinnehmen müssen, die keine andere Gruppe der Gesellschaft hinzunehmen hat. Die Justiz wäre gut beraten, wenn sie davon Abstand nehmen würde. Denn es ist zudem nicht erkennbar, wie lange die Maßnahmen bestehen bleiben sollen. Es sollte den Gefangenen mehr Eigenverantwortung zugestanden werden. Im Ergebnis bedeuten diese Maßnahmen, daß die Sozialenkontakte der Gefangenen weiterhin massiv beeinträchtigt werden, da bei regulären Besuchen weiterhin kein Körperkontakt möglich sein wird, was einfach nicht mehr verhältnismäßig ist.

    Kommentare 1

    • Maskenpflicht? Das würde die Inhaftierten und Angehörigen in Kaisheim gerade freuen. Den ganzen März über gab es keine Möglichkeit zu Besuchen und selbst das Buchen der "Corona-Ersatz-Telefonate" war auf üblichem Wege nicht möglich. Diese Telefonate konnten nur über die Gefangen angefragt werden und wurden abhängig von der Personalsituation genehmigt - oder eben auch nicht. Starker Personalmangel ist ja der Grund für Besuchs- und Telefonstopp...

      ach ja...die Maske hinter cm dickem Plexiglas wird wohl weiter bleiben. Die Scheibe war teuer und praktisch ist es ohnehin. Da wo sonst 2-3 Beamten die Besuche überwacht haben, reicht mittlerweile Eine(r)...

      Es gibt 2020 geborene Kinder die bislang vom Vater nicht einmal auf den Arm genommen werden konnten...

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.