Norwegen, Oslo, Andres Breivik will vorzeitig aus dem Knast

Am 18.01.2022 begann vor dem zuständigen Gericht in Oslo die Verhandlung dazu. Breivik, der erst gut 10 Jahre seiner Strafe verbüßt hat, hat einen Antrag auf seine vorzeitige Haftentlassung gestellt. Das Gericht gewährte Breivik 3 Stunden Zeit, seine Argumente vorzubringen. Am 19.01.2022 wird die Anhörung mit der Befragung einer Psychologin, die Breivik seit 10 jajren betreut, fortgesetzt. Durchgedrungen ist bereits, dass die Psychologin Breivik keine Veränderung attestieren wird. Eine vorzeitige Entlassung ist mehr als unwahrscheinlich. Offensichtlich will Breivik auch dieses Verfahren dazu nutzen, seine irrigen Ansichten kundzutun. Seriöse Medien haben sich jedoch dazu entschieden, zumindest die Angaben Breiviks nicht zu übertragen.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.