Deutschland, Strafvollzug, Anteil der Gefangenen und insbesondere Verwahrten über 60 Jahren steigt weiter an

liegt dieser bei den Strafgefangenen in Deutschland noch in einem einstelligen Prozentbereich, so beträgt er bei den Sicherungsverwahrten inzwischen schon über 25 Prozent. Und 17 Prozent der Strafgefangenen, die nach ihrer Strafe noch mit der Sicherungsverwahrung (SV) rechnen müssen, haben das 60. Lebensjahr bereits erreicht. Der Anteil älterer SVer wird somit in den kommenden Jahren noch weiter ansteigen. Es bleibt die Frage, wie angemessen kostenintensive freiheitsentziehende Maßnahmen für alte und speziell hochaltrige Menschen, die eine eher geringe Rückfallwahrscheinlichkeit haben, überhaupt sind. PrisonWatch hat in den vergangenen Jahren wiederholt dargestellt, das die Kosten der Unterbringung in der SV stetig massiv ansteigen und inzwischen auch die Länderhaushalte erheblich belasten. Die Kapazitäten in der SV sind bereits jetzt nahezu erschöpft. Ambulante Maßnahmen würden viel Geld sparen und hätten in vielen Fällen den selben Effekt.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.