Gefangenen- und Bewährungshilfestatistik des Europarates (SPACE I & II)

Für das Berichtsjahr 2015 (Stand April 2017) liegen nun aktualisierte Daten zur Gefängnispopulation (SPACE I) und zu unter Bewährung stehenden Personen (SPACE II) in europäischen Mitgliedsstaaten vor.


SPACE I: An der Befragung zur SPACE I nahmen 47 von 52 zentralen Gefängnisadministrationen aus 47 Mitgliedsstaaten des Europarates teil. Die Kernergebnisse aus SPACE I sind:


Die europaweite Inhaftierungsrate lag 2015 bei 115,7 Inhaftierten pro 100.000 Einwohner (2014 lag diese noch bei 124).


Zum 01.09.2015 waren 1.438.126 Personen inhaftiert, insgesamt 24.309 weniger als im Vorjahr.


Im Durchschnitt (Median) waren 92 von 100 Haftplätzen belegt. In 29.7 % der befragten 47 Gefängnisadministrationen lag 2015 eine Überbelegung vor.


Das durchschnittliche Alter (Median) der inhaftierten Personen lag bei 35 Jahren. Die Inhaftierung erfolgte am häufigsten aufgrund folgender Delikte:


Drogenkriminalität (18,7 %), Diebstahl (16,2 %), Raub (12,6 %).


Die durchschnittlichen Haftkosten pro Tag/Inhaftiertem (Median) lagen 2014 bei 60 €, der Mittelwert lag bei 101 Euro. 2014 gaben die befragten Länder (44 Angaben) zusammen 26 Billionen Euro aus.


SPACE II: Aus 47 Mitgliedsstaaten nahmen insgesamt 47 von 52 zentralen Bewährungshilfeeinrichtungen an der Befragung SPACE II teil. In 80 % der Befragten Mitgliedsstaaten ist die Bewährungshilfe dem nationalen Justizministerium zugeordnet. Die Kernergebnisse aus SPACE I (die für Deutschland aufgeführten Daten sind aus dem Jahr 2011) sind:


Zum 31.12.2015 standen europaweit 1.239.426 Personen unter Bewährung. 2015 erhielten 1.172.278 Personen eine Unterstellung unter Bewährung, bei 1.130.444 Personen erfolgte die Beendigung oder der Widerruf der Unterstellung. In Mitgliedsstaaten mit mehr als 1 Million Einwohner lag die durchschnittliche Rate der Unterstellungen unter Bewährung pro 100.000 Einwohner bei 195 (zum 31.12.2014 waren dies 196,5).


In 25 Mitgliedsstaaten des Europarates kann eine Bewährungsstrafe für alle Strafdelikte verhängt werden.


Die durchschnittliche Zeit der Unterstellung unter Bewährung für Personen, die zu einer Gewaltstraftat oder zu einem Raub verurteilt wurden, liegt zwischen 17,5 und 20,1 Monaten.

    Kommentare

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.