Niedersachsen, JVA Sehnde Volljuristin der JVA Sehnde verkauft nebenbei Gemüse und Waffen

Nach umfangreichen Recherchen von PrisonWatch konnten wir in Erfahrung bringen, das die in der JVA Sehnde tätige Volljuristin neben ihrem Job Gemüse und Waffen verkauft. Obgleich diese Volljuristin nicht mehr im Amtlichen Verzeichnis der Rechtsanwälte gelistet ist, bezeichnet sie sich im Internet offenbar weiterhin als Rechtsanwältin die in der JVA Sehnde tätig sei. Weiter konnten wir in Erfahrung bringen, das sie nebenbei auf einem Bauernhof als Prokuristin tätig ist. Aus einem kürzlich erschienenen Zeitungsartikel der HAZ geht hervor, das sie herumjammert, weil derzeit nicht genug verkauft werde. In einem Waffenhandel, der offensichtlich ihrem Mann gehört, ist sie ebenfalls als Büroangestellte tätig. Sie organisiere sämtliche Abläufe, heißt es dort. Dies bedeutet, dass sie auch an den Verkauf der Waffen unmittelbar beteiligt ist. Zumindest in der Form, das sie den Verkauf mit organisiert. Die Internetseite des Waffenhandels www.tembakanx.de wirkt sehr martialisch. Auf den Bildern des Internetauftritts bei Facebook scheint sie offenbar mit Waffen abgebildet zu sein. Nach unserem Eindruck würden die dort abgebildeten Bilder auch auf rechten Portalen nicht auffallen. Ob diese umfangreichen Nebentätigkeiten ordnungsgemäß angemeldet wurden, ist uns aktuell nicht bekannt. Wir werden der Sache jedoch nachgehen und diesbezüglich eine Anfrage an das Nds. Justizministerium richten und weiter darüber berichten. Die nun begannt gewordenen Nebentätigkeiten, Prokuristin und Büroangestellte, scheinen jedoch so umfangreich zu sein, das es sehr fraglich ist, ob diese sich mit der Tätigkeit in der JVA vereinbaren lassen. Insbesondere die Tätigkeit in einem Waffenhandel ist schon sehr bemerkenswert.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.