Sachsen, Justizvollzugsanstalten, 25 Inhaftierte mit Corona Infiziert

In Sachsens Gefängnissen gibt es aktuell mehrere Corona-Infektionen und Erkrankungsfälle. Nach Angaben des Justizministeriums waren am 27.11.2020 insgesamt 25 von 3.068 Gefangenen und 16 Bedienstete die sich nachweislich mit dem Virus infiziert haben. Dies sei eine vergleichsweise niedrige Zahl. Wenn entsprechende Symptome aufträten, würden Betroffene unter Quarantäne gestellt. Erkrankte Gefangene mit starken Symptomen könnten im Leipziger Haftkrankenhaus behandelt werden. Mangels Intensivstationen müssten Corona-Patienten in kritischem Zustand in eine externe Klinik gebracht werden. Sie würden dort bewacht werden, hieß es ausdrücklich.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.