Deutschland, Bayreuth, Post verwechselt Brief nach Bayreuth mit Beirut

In den deutschen Gefängnissen ist die Postbeförderung immer wieder Gegenstand von Auseinandersetzungen. Oftmals verschwinden Briefe und tauchen nie wieder auf. Gefangene gehen oft davon aus, dass die JVA Briefe verschwinden lässt. Zu dieser Behauptung sind uns allerdings nur Einzelfälle bekannt, in denen belegt werden konnte, dass die JVA, bzw., einzelne Bedienstete, tatsächlich mit dem Verschwinden der Briefe zu tun hatten. Allerdings kann dies auch an anderen Umständen liegen. So hat die Post nun eine Hausarbeit eines Bayreuther Studenten nicht wie geplant an die Uni Bayreuth geliefert, sondern in die libanesische Hauptstadt Beirut. Als der Student die Sendung online verfolgen wollte, bemerkte er, dass seine Sendung in den Libanon geliefert wurde und informierte die Post. Diese konnte die Sendung noch zurückholen und schließlich der Uni zustellen.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.