Hessen, JVA Frankfurt Preungesheim Brand in Zelle-Polizei ermittelt gegen Gefangenen

Nach dem Brand in einem Haftraum der JVA Preungesheim am 15.11.2020 (PrisonWatch berichtete) richten sich die Ermittlungen der Polizei nun gegen einen Gefangenen. Der Tatvorwurf lautet auf schwere Brandstiftung. PrisonWatch hatte bereits sehr früh interne Informationen erhalten, wonach es sich bei dem Brand offenbar um Brandstiftung handelt. Die Polizei hat nun gegenüber PrisonWatch bestätigt, dass sich die Ermittlungen gegen den Gefangenen richten. Damit zählt auch dieser Brand zu den zahlreichen Bränden, die in der jüngeren Vergangenheit in den Haftanstalten durch Gefangene gelegt wurden. Sollte der Gefangene angeklagt werden, muss er mit einer Freiheitsstrafe um die drei Jahre rechnen.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.