Besuche in Haftanstalten, Ergebnis der Umfrage von PrisonWatch

PrisonWatch hatte alle Bundesländer dazu befragt, ob es angedacht ist, zu den Weihnachtstagen wieder reguläre Besuche zuzulassen. Nun liegen uns die meisten der Antworten der Länder dazu vor. Diese sind ernüchternd. Alle Länder teilen mit, dass aufgrund des Infektionsgeschehens reguläre Besuche, auch auf absehbare Zeit, nicht angedacht sind. Alle Länder - bis auf Bayern- teilen mit, dass ihnen bewusst sei, welchen Stellenwert Besuche haben. Dennoch wolle man Infektionen unbedingt vermeiden. Aus den Antworten wird deutlich, dass man in den Ländern bei der Isolation der Gefangenen bleiben möchte. Zumindest so lange, bis das Bundesverfassungsgericht über diese Frage entschieden hat.

    Kommentare 1

    • In Bayern werden Angehörige als den Betriebsablauf störend wahrgenommen und generell lässt man keine Gelegenheit aus, dies auch entsprechend an die Betroffenen zu kommunizieren.
      Leider wird dies durch Corona noch befeuert..

      Ob an dieser Grundeinstellung. auch bei entsprechendem Entscheid, das Bundesverfassungsgericht kurz-mttelfrißtig etwas ändern kann, ist eher unwahrscheinlich. Leider

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.