Thüringen, Landgericht Erfurt, Urteil gegen Polizisten gefallen: Haft ohne Bewährung!

Wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung einer Amtsstellung in Tateinheit mit Vorteilsnahme sind zwei Polizisten zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt wurde. Der Vorsitzende Richter des Landgerichts Erfurt sagte bei der Urteilsverkündung, das Tatbild sei geeignet, das Vertrauen in die Integrität der Polizei erheblich zu beeinflussen. Die Polizisten hatten bei einer Ausweiskontrolle einer 32-jährigen Polin in deren Wohnung Geschlechtsverkehr mit der Frau. Die Männer sprachen von einvernehmlichen Sex. Die Anklage lautete zunächst auf Vergewaltigung, ließ sich aber wegen der massiven Angriffe der Verteidigung gegen die Zeugin nicht aufrechterhalten. Die beiden Polizisten wurden jüngst überraschend aus der U-Haft entlassen. Die Richter gingen mit dem Urteil über die Forderung der Staatsanwaltschaft (2 Jahre auf Bewährung) hinaus. Die Polizisten legten Revision gegen das Urteil ein. Somit wird sich der Bundesgerichtshof mit dem Fall beschäftigen müssen.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.