Sachsen-Anhalt, JVA Halle, JVA-Beamte beklagen Personalmangel

In der Debatte um den Fluchtversuch des mutmaßlichen Halle-Attentäters sehen sich Sachsen-Anhalts Strafvollzugsbedienstete zu Unrecht am Pranger. Der Vorsitzende des Landesverbandes sagte, seit dem Vorfall werde der gesamte Berufstand niedergemacht. Dagegen würden die Leistungen, die man trotz Personalmangels erbringe, nicht genügend gewürdigt. Der Personalmangel sei aber das größte Problem im Land. Dieser Meinung schloss sich die Linke an. Der Personalmangel sei seit Jahrzehnten bekannt und führe dazu, dass Sicherheit und Resozialisierung zu kurz kämen.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.