Deutschland, Justizvollzugsanstalten, Gefangene wollen Einschränkungen wegen Corona nicht mehr hinnehmen

Die Gefangenen in Deutschland wollen sich die massiven Einschränkungen, insbesondere beim Besuch, aufgrund von Corona nicht mehr einfach gefallen lassen. PrisonWatch liegen zahlreiche Abschriften von entsprechenden Klagen der Gefangenen an die Gerichte aus fast allen Bundesländern vor. die sich gegen die Besuchseinschränkungen richten.


Der Vorwurf an die Justizvollzugsanstalten: Diese berücksichtigen nicht, die in Freiheit vorgenommenen Lockerungen, wonach sich inzwischen zwei Haushalte ohne Einhaltung der Abstandsregeln treffen können. Daher müssten die JVAen mindestens eine Hauptbezugsperson zum Besuch ohne etwaige Abstandsregeln zulassen. Der Vergleich der JVAen mit einem Seniorenheim könne nicht greifen. PrisonWatch unterstützt diese Forderungen der Gefangenen und hält sie auch für berechtigt.

    Kommentare 2

    • Es ist schön das Prisonwatch dies unterstützt, aber wie unterstützt ihr dass denn?

      Weil Haftlingen im JVA haben kaum Möglichkeiten einen geeigneten Anwalt zu suchen bsw. zu bezahlen.

      Und ohne Anwalt tun die Gerichten nichts, weiß ich aktuell aus eigener Erfahrung, ich warte schon seit Wochen auf Antworten auf ein Eilantrag.
      • PrisonWatch begleitet und finanziert aktuell 3 gerichtliche Verfahren in unterschiedlichen Bundesländern.
        Wir arbeiten in diesen Verfahren mit Rechtsanwälten zusammen, die im Stravollzugsrecht versiert sind.
        PrisonWatch übernimmt aber auch selbst die Vertretung von Gefangenen vor den Gerichten.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.