PrisonWatch International, Nicaragua entlässt 2815 Häftlinge

Nicaraguas Regierung hat nach eigenen Angaben 2815 Häftlinge aus Gefängnissen entlassen. Diese seien aus Anlass des Monats nicaraguanischer Mütter und aus Christlichkeit ihren Familien übergeben worden, teilte die Regierung des mittelamerikanischen Landes mit. Bereits zuvor waren in Nicaragua zu Feiertagen Häftlinge freigelassen worden - zuletzt vor Ostern. Unter den Freigelassenen waren den Angaben zufolge diesmal ältere Menschen mit chronischen Beschwerden sowie 88 Frauen. Unklar ist, ob darunter auch politische Gefangene waren. Derartige Massenentlassungen wären in Deutschland undenkbar.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.