Niedersachsen, Landgericht Oldenburg, Lebenslange Haft für Obdachlosen

Ein Obdachloser wollte ins Gefängnis- und kommt dorthin. Das Landgericht Oldenburg verurteilte einen 62-jährigen am 17.12.2019 wegen versuchten Mordes zu lebenslanger Haft. Er hatte im Juni 2019 absichtlich einen Radfahrer angefahren und schwer verletzt. Nach Angaben eines Gerichtssprechers. zeigte der Angeklagte in seinem letzten Wort so etwas wie Reue. Er stellte in Aussicht, dass seine Rentenzahlungen an das Opfer gingen. die Tat hatte sich in der Nähe von Dötlingen im Kreis Oldenburg ereignet.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.