Thüringen, Kriminalpolitik, Gewaltopfer werden zu selten entschädigt

Nach Angaben der Hilfsorganisastion hat das Landesverwaltungsamt im vergangenen Jahr rund 58 Prozent der Anträge auf entsprechende Hilfen abgelehnt. Laut Weißer Ring gab es nur in Schleswig-Holstein und dem Saarland mehr Ablehnungen. Mit dem Opferentschädigungsgesetz verpflichtet sich der Staat, Opfer von Gewalttaten zu unterstützen. Übernommen werden etwa medizinische Kosten oder Rentenzahlungen. Über die Anträge entscheiden die Ämter in den Ländern.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.