Karlsruhe, Bundesverfassungsgericht, Urinkontrollen mit Zuschauer verletzt Menschenwürde

Der Gefangene saß seit 2020 in der JVA Bochum ein. Dort musste er ohne konkreten Verdacht binnen weniger Wochen gleich vier Mal eine beaufsichtige Urinprobe abgeben. Dabei konnte ihm der männliche Bedienstete von vorne zuschauen. Die JVA wollte so eine Manipulation verhindern. Das BVerfG ist der Ansicht, dies geht zu weit. Az: 2 BvR 1630/21

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.