Karlsruhe, Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe ordnet Freilassung von Mordverdächtigen an

Das entschied das BVerfG am 16.07.2022 auf einen Eilantrag des Mannes. Der Mann wird verdächtigt, 1981 die 17-jährige Frederike aus Hambühren bei Celle vergewaltigt und erstochen zu haben. 1983 war er mangels Beweisen in einem Prozess freigesprochen worden. Nach einer neueren Untersuchung von DNA-Spuren, die seine Täterschaft belegen, wurde er im Februar 2022 erneut verhaftet. Kritiker sehen den Grundsatz verletzt, dass niemand wegen der selben Tat 2 Mal verfolgt werden darf. Nach deutschem Recht gilt der Grundsatz, dass ein sog. Rechtsfrieden auch für den Täter gilt.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.