Hessen, Landgericht Frankfurt, NSU 2.0: Haftentlassung beantragt

Das Gericht geht demnächst in eine vierwöchige Sommerpause, nach Ansicht des Angeklagten kommt der Prozess daher zu langsam voran. Nächste Woche wird noch eine Sachverständige erwartet, "so lange bleibe ich noch", sagte der Berliner und erntete damit Gelächter im Frankfurter Landgericht. Dem Angeklagten wird vorgeworfen gut 116 Drohschreiben an Personen des öffentlichen Lebens verschickt zu haben.

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.