Sachsen-Anhalt, Polizei Dessau, Fall Jury Jalloh, Privatermittlungen zum Fall, Weitere Todesfälle bei Dessauer Polizei

Knapp 14 Jahre nach dem Feuertod des Asylbewerbers Jury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle (PrisonWatch berichtete wiederholt) will eine unabhängige Expertengruppe den Fall untersuchen. Vertreter verlangen dazu Informationen von den Ermittlungsbehörden. Eine Private Initiative im Gedenken an Jalloh erklärte, eine Aufklärung von staatlicher Seite sei wenig wahrscheinlich. Die private Untersuchungskommission und die Initiative fordern von der Justiz, den Fall neu aufzurollen. Der an Händen und Füßen gefesselte Jalloh war 2005 bei einem Feuer in einer Polizeizelle gestorben. Auch nach zwei Prozessen sind die Todesumstände ungeklärt. Die private Untersuchungskommission zum Fall Jalloh hat Polizei und Justiz vorgeworfen, den Tod des Asylbewerbers sowie weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Revier in Dessau zu vertuschen. 1997 wurde demnach ein Mann nach einer Alkoholfahrt in Polizeigewahrsam eingeliefert und später schwer misshandelt unweit des Reviers aufgefunden. Am Tag darauf starb der Mann an den Verletzungen. Im zweiten Fall geht es um einen Obdachlosen, der 2002 in der Zele mit Schädelbasisbruch aufgefunden wurde. Die Kommission setzt sich aus Anwälten, Brandexperten, Sachverständigen und Ärzten aus mehreren Ländern zusammen.

Anmerkung PrisonWatch: Offenbar ist die Justiz nicht gewillt, an einer Aufklärung mitzuwirken. Der Vorfall, der weltweit für Aufsehen gesorgt hat, hinterlässt ein Bild der Willkür der deutschen Justiz.

    Kommentare

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.